skip to Main Content
Informationen Zum Start In Das Schuljahr 2020/21

Informationen zum Start in das Schuljahr 2020/21

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

die Ferien neigen sich dem Ende zu, das „Schulschiff Fördegymnasium“ geht wieder auf Fahrt!
Wir hoffen, dass Sie alle ein paar entspannte Wochen genießen konnten.

Am Montag wollen wir mit den Klassen 6-13 starten und nehmen am Dienstag auch unsere neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen mit an Bord.
Dann werden wir fast 900 „Passagiere“ haben.

Für die kommenden Wochen gilt nun für uns alle als zentrale Devise:

Die besonderen Bedingungen der Pandemie bedeuten, dass wir auf einander Acht geben, Rücksicht nehmen, mitdenken müssen und das Betreten und Verlassen des Gebäudes, alle Bewegungen im Gebäude und der Unterricht unter erheblichen Auflagen stehen, die wir beachten müssen.

In den Anhängen finden Sie entsprechende Hinweise im Detail:

Hygieneregeln

Pausenbereiche

Raumzuweisungen 

Einen Brief des Ministeriums u.a. zum Verhalten bei grippeähnlichen Symptomen habe ich bereits verschickt. Bitte besprechen Sie die Informationen. Wir sind darauf angewiesen, dass die Laufwege und Hygienevorgaben eingehalten werden. Je intensiver sie bereits zu Anfang verinnerlicht sind, desto leichter fällt die Umsetzung in der Praxis.
In den Klassenleitungsstunden am Montag werden sie selbstverständlich thematisiert.

Bitte denken Sie daran, dass alle Schülerinnen und Schüler immer Masken mitführen müssen und diese auch häufig gereinigt werden müssen.

Außerhalb der Unterrichtsräume und Pausenbereiche besteht Maskenpflicht, also in den Flurbereichen, dem Verwaltungsbereich, der Mensa und den Wegen auf dem Schulgelände!

Im Gebäude sind Laufwege markiert, die eingehalten werden müssen, damit es möglichst wenig Begegnungen gibt. Das führt zu Umwegen, ist aber eine leicht verkraftbare Einschränkung. (s. Anlage)

Wir verkürzen die Unterrichtszeit leicht und werden die Klassen durch Lehrkräfte in die Pausenbereiche führen und dort auch wieder abholen. (s. Anlage)
Auch damit wollen wir sicherstellen, dass die Abstände und Begegnungen mit Schülerinnen und Schülern anderer Jahrgänge minimiert werden.

Die einzelnen Jahrgänge haben wir in Übereinstimmung mit den Vorgaben des Bildungsministeriums als sogenannte „Kohorte“ (= Großgruppe) definiert, innerhalb derer das Abstandsgebot aufgehoben ist.
Auf einen Mund-Nase-Schutz kann im Unterricht und innerhalb der zugewiesenen Pausenbereiche verzichtet werden.

Natürlich bleibt aber die dringende Empfehlung, ihn zu nutzen.

Alle Klassen erhalten zumindest in den ersten beiden Wochen feste Räume (s. Anlage), in denen der Unterricht stattfinden wird. Die Raumnot im Gebäude macht es deshalb notwendig, die Fachräume dauerhaft zu belegen, so dass Fachunterricht z.B. in den Naturwissenschaften überwiegend im Klassenraum stattfinden wird.

Die Mensa kann noch nicht im Normalbetrieb laufen, so dass kein warmes Mittagessen angeboten werden kann. Es wird aber in den beiden großen Pausen ein Snack-Verkauf stattfinden. Bitte sorgen Sie v.a. bei Nachmittagsunterricht entsprechend vor.

Sportunterricht wird stattfinden, aber ebenfalls unter besonderen Auflagen. Bitte denken Sie daran, dass Sportzeug für den Unterricht draußen mitzunehmen ist.

Arbeitsgemeinschaften, die jahrgangsübergreifend sind, werden erstmal nicht stattfinden, es sei denn, es liegt ein besonderes Hygienekonzept vor (Segeln, Musik- Ensembles).

Wir wollen uns natürlich nicht nur mit diesen Erschwernissen befassen, sondern den Lern-und Kompetenzfortschritt in den Blick nehmen.

Es wird etwas aufzuarbeiten sein, aber wir werden auch mit Augenmaß die Fachinhalte der Jahrgänge überprüfen und gegebenenfalls etwas reduzieren. Für den Abitur-Jahrgang gibt es bereits reduzierte Anforderungen z.B. für die zentralen Prüfungen in Mathematik.

Natürlich werden wir die fortgeschrittene Digitalisierung weiterverfolgen, unser Lernmanagement-System Teams nutzen und den routinierten Umgang damit verbessern. Sollte es zu einer Schulschließung oder entsprechenden Einzelmaßnahmen kommen, sind wir vorbereitet.

In Übereinstimmung mit dem vom Ministerium genannten Zeithorizont, werden die nächsten beiden Wochen über die Corona Schutzmaßnahmen entscheiden. Im Zweifel werden wir aber auch kurzfristig nachsteuern, wenn es notwendig erscheint.

Wir hoffen, dass uns so ein guter Start in das neue Schuljahr gelingen wird!

Mit freundlichem Gruß
Frithjof Höhnke, Schulleiter

Back To Top