skip to Main Content
Krisen-Reaktionsplan Vom 28.9.

Krisen-Reaktionsplan vom 28.9.

Reaktionsplan bei Infektion mit COVID-19

Sollte der Fall einer Infektion mit COVID-19 an der Schule auftreten, tritt folgender Ablauf in Kraft:

  1. Information über Infektion eines Schülers / einer Schülerin wird der Schule gemeldet.
  2. Ingangsetzung der Meldekette gem. Formblatt (Höh)
  3. Zusammentreten des Corona-Krisenteams: Höh,Wa,Fs,He
  4. Information an Kollegium + Schulsozialarbeit + SEB + nicht-pädagogisches Personal
  5. Informationen an Eltern der betroffenen Kohorte bzw. der gesamten SchuleDas weitere Vorgehen orientiert sich an den Weisungen des Gesundheitsamtes.

bei Quarantäne: Umschalten auf Distanz-Unterricht mit Teams
(s.a. Detail-Planung). Leihgeräte stehen in begrenztem Umfang bei dringendem Bedarf (z.B. wenn kein eigenes Gerät vorhanden ist) für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung.

 

Corona-Regelungen und Reaktionsplan bei Infektion(en)

Für die folgenden drei Szenarien sind Überlegungen notwendig:

I. Einzelne Schüler*innen sind in Quarantäne, aber nicht krank. Sie können per Videochat am laufenden Unterricht teilnehmen.

II. Kolleg*innen sind in Quarantäne, aber nicht krankgeschrieben, oder als Risikopatienten dienstfähig zu Hause und können Online-Unterricht erteilen.

III. Ganze Klassen/Jahrgänge werden nach Hause geschickt und müssen online beschult werden.

 

 

Die möglichen Vorgehensweisen werden im Folgenden erläutert.

 

I. Einzelne Schüler*innen sind in Quarantäne, aber nicht krank. Sie können per Videochat am laufenden Unterricht teilnehmen.

Umsetzung:

  1. Die Klassenleitung bespricht mit den Eltern die konkreten Rahmenbedingungen, z.B. notwendige Leihgeräte.
  2. Eltern sowie Schüler*innen, die das Angebot eines Leihgerätes in Anspruch nehmen, müssen ein Formblatt mit den Ausleihregeln unterschreiben.
  3. Die Organisation der Ausleihe übernimmt Herr Henke (He@foerdegymnasium.de)
  4. Das Technik-Team der Klasse wird durch die Klassenlehrkraft eingesetzt und die Bereitstellung einer Laptop-Einheit wird organisiert. Technische Unterstützung können die Klassenlehrkräfte durch Frau Fischer bekommen.Rahmenbedingungen:

Im Sekretariat befinden sich drei flexible Laptop-Einheiten (Laptop plus Raummikro, Teams ist installiert).
Herr Henke führt eine Ausleihliste und dokumentiert die Ausgabe der Laptops.
Verantwortlich für das Aufbauen und Einrichten am Tag sind die technischen Helfer, d.h. das eingesetzte Technik-Team der Klasse, die sich am Gerät einloggen.

Für den Unterricht gilt:
Der Laptop mit Konferenzmikro wird mit Blick auf die Tafel positioniert. Das Raummikro und die Kamera werden eingeschaltet.
Klassenlehrkräfte und  Schüler*innen sind verpflichtet, jederzeit ihre Teams-Anmeldedaten (Passwort + Emailadresse) korrekt eingeben zu können.

Um eine möglichst authentische Unterrichtssituation zu schaffen, bitten wir darum, dass die Schüler*innen über Kamera und Mikro verfügen und diese während des Unterrichts eingeschaltet sind.
Für die Unterrichtsdokumentation und die Hausaufgaben wird Teams genutzt. Unterrichtsbeiträge können mündlich als auch schriftlich geleistet werden.
Klassenarbeiten werden soweit notwendig nachgeholt.

 

 

 

II. Lehrkräfte sind in Quarantäne, aber nicht krankgeschrieben, oder als Risikopatienten dienstfähig zu Hause und können Online-Unterricht erteilen.

Das Vorgehen wird im Einzelfall entschieden. Der Schulleiter wägt u.a. in Abhängigkeit vom Vertretungsvolumen ab, ob das „normale“ Vertretungsverfahren genutzt wird oder der Unterricht via Teams aktiviert wird.

Umsetzung bei Einsatz von Teams:

Im Falle der Aktivierung von Teams sind zwei Szenarien (beide mit dem Einsatz von iPads (s. Rahmenbedingungen)) denkbar:

  1. EW-Raum wird zum Lehrraum, der sich in Quarantäne befindenden Lehrkraft. Die betroffenen Klassen wechseln in der jeweiligen Unterrichtsstunde in diesen Raum. Beamer wird bereitgestellt (Technik-Team).
  2. Mobile Laptop-Einheit (Standort: Sekretariat) wird vom Technik-Team in den jeweiligen Unterrichtsraum gebracht.

Rahmenbedingungen:

  1.   iPad-Koffer/Wagen mit 15 Ipads stehen zur Verfügung.
  2.   Alle Schüler*innen sind verpflichtet, jederzeit ihre Teams-Anmeldedaten (Passwort+Emailadresse) korrekt eingeben zu können!
  3. 15 Klinkendoppelstecker für Kopfhörer stehen zur Verfügung.
  4.  Schüler*innen müssen eigene Kopfhörer mit 3,5mm-Klinkenanschluss mitnehmen (keine Bluetooth-Kopfhörer, da diese nicht kompatibel sind).
  5. Verantwortlich für das Aufbauen und Einrichten der Geräte zum Unterricht ist das Technik-Team der Klasse, die sich z.B. auch am Computer im Medienraum einloggen.
  6. Je nach Jahrgangsstufe (bis ca. Klassenstufe 8/9) wird eine Vertretungslehrkraft eingesetzt, die die organisatorischen Rahmenbedingungen koordiniert, anwesend ist und die Aufsicht führt.
  7.  Die Randstunden könnten gekürzt werden und die Schüler*innen nehmen (ggf. zeitversetzt zu Hause) am Onlineunterricht teil, wenn es für einen Großteil der Schüler*innen praktikabel ist.
  8. (studentische) Aufsichten aus der Reserve des Ministeriums werden angefordert.

III. Ganze Klassen/Jahrgänge werden nach Hause geschickt und müssen online beschult werden.

  1. Der Unterricht findet nach Stundenplan statt. Die Lehrkraft begibt sich in den ursprünglich vorgesehenen Unterrichtsraum (oder arbeitet von zu Hause) und arbeitet via Teams mit der Klasse. Wenn gewünscht, steht ein Ausleihgerät zur Verfügung, das über Herrn Henke ausgeliehen und genutzt werden kann.
  2. Es werden allgemeine Regeln für den Distanz-Unterricht formuliert.

Rahmenbedingungen:

Alle Lehrkräfte müssen ihre Anmeldedaten (Passwort + Emailadresse) einsatzbereit vorliegen haben.

 

Back To Top